Zurück zum Blog

Holen Sie sich den Sportbootführerschein – dann kann der Spaß mit dem Sea-Doo Jet losgehen!

Auf Jetskis wie dem Sea-Doo übers Wasser zu düsen, ist mit das Beste, was der Sommer zu bieten hat. In Deutschland braucht man dafür einen Sportbootführerschein. Je nachdem, wo Sie wohnen oder wo Sie mit dem Jetski aufs Wasser wollen, sind die Anforderungen unterschiedlich. Von uns erfahren Sie, welchen Führerschein Sie brauchen und wie Sie sich aufs Fahren vorbereiten.

Jetski zu fahren, macht unglaublich viel Spaß – und genau darum bauen wir Sea-Doos. Und weil es so viel Spaß macht, wollen wir auch, dass die Leute Sea-Doos ausprobieren und dieses einzigartige Sea-Doo-Feeling erleben. Zum großen Spaß gehört es aber auch, verantwortungsvoll mit dem Jetski zu fahren. Egal wo oder wann Sie sich auf Ihren Jet setzen – es gelten universelle Regeln, an die sich jeder halten muss, wie z. B. nicht unter Alkohol- oder Drogeneinfluss zu fahren. 

Zusätzlich zur universellen Regel, verantwortungsvoll zu fahren, gelten immer auch lokale Vorschriften und Bestimmungen, je nachdem, wo Sie sind oder wohin Sie reisen, und auch diese Regeln sollten Sie unbedingt beachten. Heute schauen wir uns die Bestimmungen in Deutschland an, die Sie kennen müssen, bevor Sie mit dem Jetski loslegen.
 

Welchen Führerschein braucht man in Deutschland für Jetskis?

In Deutschland braucht man für das Führen eines Jetskis einen Sportbootführerschein. Eine Führerscheinprüfung abzulegen, nur um einen Jetski zu fahren, mag ziemlich aufwendig klingen. Aber es ist eigentlich ganz leicht, diesen Führerschein zu machen, wenn man weiß, was dazu nötig ist. Beim Sportbootführerschein lernen Sie auch Manöver und Knoten, die Sie sowieso beherrschen sollten, um so viel Spaß wie möglich mit Ihrem Jetski zu haben.

In Deutschland gibt es verschiedene Bootführerscheine, für Jetskis sind aber nur der Sportbootführerschein See (SBF See) und der Sportbootführerschein Binnen (SBF Binnen) relevant. Ob Sie den einen oder den anderen oder beide machen, hängt davon ab, wo Sie wohnen und wo Sie mit dem Jetski aufs Wasser wollen.

Der wesentliche Unterschied ist, dass Sie mit dem SBF See innerhalb von drei Seemeilen von der Küste auf dem Meer und auf Wasserstraßen fahren dürfen, die zum Meer führen, während Sie mit dem SBF Binnen auf Seen und Wasserstraßen innerhalb des Landes fahren dürfen.

Zum Glück haben die praktischen und theoretischen Bestandteile beider Prüfungen viel miteinander gemein, was den Erwerb des jeweils anderen Führerscheins erleichtert, falls Sie ihn brauchen oder in anderen Teilen von Deutschland Jetski fahren wollen. Die Bedingungen für beide Führerscheine in Hinsicht auf das nötige Alter sowie körperliche und sonstige Voraussetzungen sind gleich. Außerdem wird bei der Beantragung des SBF See der Prüfungsteil mit den grundlegenden theoretischen Fragen eines bereits vorhandenen SBF Binnen als bestanden angerechnet. 

 

Wie bereitet man sich auf die Sportbootführerscheinprüfung vor?

Wenn klar ist, welchen Führerschein Sie brauchen, ist der nächste Schritt die Vorbereitung auf die Beantragung und die Prüfungen. Unabhängig davon, welcher Führerschein beantragt wird, gibt es sieben grundlegende Fragen zu gemeinsamen Themen für beide Führerscheine und einen Abschnitt mit 23 Fragen zu den jeweils behandelten Bereiche. Der größte Unterschied bei der Prüfung ist der Theorieteil, für den der SBF See mehr Fragen aufweist, weil beim Fahren auf dem Meer Kenntnisse in nautischer Navigation nötig sind.

 

Die praktische Prüfung ist für die beiden Führerscheine zum größten Teil identisch. Der SBF See umfasst allerdings zwei obligatorische Manöver mehr als der SBF Binnen. Über die obligatorischen Manöver und weiteren geprüften Manöver hinaus umfasst die praktische Prüfung verschiedene Knoten für unterschiedliche Zwecke. 

Bei Sea-Doo liegt uns verantwortungsvolles Fahren am Herzen, und so wünschen wir uns natürlich auch für unsere deutschen Fahrer, dass sie so gut wie möglich vorbereitet auf ihre Führerscheinprüfung sind. Daher listen wir hier verschiedene Apps für Android und iOS auf, mit denen man für die Führerscheinprüfung lernen kann. Hoffentlich sind diese Apps von Nutzen für alle Jetski-Begeisterten, die den Führerschein ablegen und mit ihrem Hobby loslegen wollen.

 

 

Wenn Sie gut auf die Prüfung vorbereitet sind, beantragen Sie den Sportbootführerschein beim lokalen Prüfungsausschuss. Nach erfolgreicher Führerscheinprüfung werden Sie hoffentlich weiter verantwortungsvoll fahren und dieses ganz besondere Sea-Doo-Feeling genießen. Wir sehen uns beim Reiten auf den Wellen!

Den für Sie zuständigen Prüfungsausschuss, bei dem Sie Ihren Führerschein beantragen können, finden Sie unter sportbootfuehrerscheine.org

Das könnte Ihnen auch gefallen

  • Doo It Right: Zuwasserlassen und Anlanden Ihres Sea-Doo

    Doo It Right: Zuwasserlassen und Anlanden Ihres Sea-Doo

    Lesen Sie den Artikel
  • Doo It Right: Sea-Doo LinQ Zubehör

    Doo It Right: Sea-Doo LinQ Zubehör

    Lesen Sie den Artikel
  • Einwintern Ihres Sea-Doo Jetboots

    Einwintern Ihres Sea-Doo Jetboots

    Lesen Sie den Artikel